Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Engagierte Feuerwehrfrauen

  • Unsere Feuerwehrjugend

    Die Zukunft von morgen

  • Atemschutz

    Gut geschützt, selbst in widrigsten Umgebungen

  • Bewerbe & Leistungsprüfungen

    Das erlernte Wissen und trainierte Fertigkeiten unter Beweis stellen

  • Funklehrgang

    Alles rund um Funk und Alarmierung

  • Feuerwehr-medizinischer Dienst

    Medizinische und psychische Erste-Hilfe bis zur Übergabe an die Rettungsorganisation

  • Feuerwehrjugend

    Ein starkes Stück Freizeit

  • Spezialfahrzeuge

    Menschenrettung aus Höhen und Tiefen und die Brandbekämpfung von oben

  • Kameradschaft

    Freundschaft & Teamgeist

  • Grundausbildung

    Für den Einsatzdienst bestens vorbereitet

  • Wasserdienst

    Für alle Herausforderungen auf dem Wasser gut gerüstet

  • Verkehrsregler

    Kompetent absichern und den Verkehr regeln

  • Fitness

    Kraft, Ausdauer und Kondition für den Feuerwehrdienst

  • Vollschutzanzüge

    Gut geschützt bei Unfällen mit gefährlichen Stoffen

  • Einsatzführungsunterstützung

    Kompetente Unterstützung für den Einsatzleiter vor Ort

  • Atemschutz

    Gut geschützt, selbst in widrigsten Umgebungen

  • Gemeinsame sportliche Aktivitäten

    Gute und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit

Aktuelle Einsätze in pe

Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen Gold

HAW Victor Vogelsang,

Am Samstag dem 27. März fand in Bad Kreuzen der Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in GOLD statt. Dieser Bewerb wird auch von vielen, nicht zu Unrecht, als die „kleine Feuerwehrmatura“ bezeichnet.

 

Alles, was die Jugendlichen in der Ausbildung gelernt haben, aber auch die Leistungsfähigkeit auf der Bewerbsbahn, wird hier abgeprüft. Mit diesem Bewerb endet die Laufbahn in der Feuerwehrjugend.

Das Bezirksfeuerwehrkommando und die Hauptamtswalterin für Feuerwehrjugend Marietta Stöffl möchte den Kandidatinnen und Kandidaten zu ihren erbrachten Leistungen gratulieren und ihnen für den weiteren Weg im Aktivstand alles Gute wünschen.

Ein besonderer Dank auch an die Jugendbetreuer und Gehilfen, sowie den Bewerterinnen und Bewertern, ohne deren engagierte Arbeit es unmöglich wäre, die Jugendlichen erfolgreich zu diesem Ziel zu führen.