Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Engagierte Feuerwehrfrauen

  • Unsere Feuerwehrjugend

    Die Zukunft von morgen

  • Atemschutz

    Gut geschützt, selbst in widrigsten Umgebungen

  • Bewerbe & Leistungsprüfungen

    Das erlernte Wissen und trainierte Fertigkeiten unter Beweis stellen

  • Funklehrgang

    Alles rund um Funk und Alarmierung

  • Feuerwehr-medizinischer Dienst

    Medizinische und psychische Erste-Hilfe bis zur Übergabe an die Rettungsorganisation

  • Feuerwehrjugend

    Ein starkes Stück Freizeit

  • Spezialfahrzeuge

    Menschenrettung aus Höhen und Tiefen und die Brandbekämpfung von oben

  • Kameradschaft

    Freundschaft & Teamgeist

  • Grundausbildung

    Für den Einsatzdienst bestens vorbereitet

  • Wasserdienst

    Für alle Herausforderungen auf dem Wasser gut gerüstet

  • Verkehrsregler

    Kompetent absichern und den Verkehr regeln

  • Fitness

    Kraft, Ausdauer und Kondition für den Feuerwehrdienst

  • Vollschutzanzüge

    Gut geschützt bei Unfällen mit gefährlichen Stoffen

  • Einsatzführungsunterstützung

    Kompetente Unterstützung für den Einsatzleiter vor Ort

  • Atemschutz

    Gut geschützt, selbst in widrigsten Umgebungen

  • Gemeinsame sportliche Aktivitäten

    Gute und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit

Aktuelle Einsätze in pe

Schiffsführer-Weiterbildung

HAW Victor Vogelsang,

Der immer stärker zunehmende Boots- und Schiffsverkehr auf der Donau fordert die Feuerwehren entlang der Wasserstraße. Speziell in den Sommermonaten mussten vermehrt Feuerwehren zu Personenrettungen und Bootsbergungen auf der Donau ausrücken.

Um die Einsatzkräfte bestens für den Ernstfall vorzubereiten, veranstaltete das Bezirks-Feuerwehrkommando Perg am Wochenende für alle Feuerwehren mit Wasserfahrzeugen eine Schiffsführer-Weiterbildung auf der Donau.

Zahlreiche Feuerwehren folgten der Einladung von Hauptamtswalter Frank-Uwe Mantel und nahmen mit je einer Bootsbesatzung teil. Rund um den Hafen Wallsee wurden am Vormittag verschiedene Anlegemanöver, sowie das Aufnehmen von Personen aus dem Wasser, und das richtige Ankern geübt.

Gegen Mittag machten sich die Bootsbesatzungen der insgesamt 15 verschiedenen Feuerwehrboote auf den Weg nach Grein. Bei der Anlegestelle der Schifffahrtsaufsicht erklärte Hubert Langeder (Schifffahrtsaufsicht Grein & FF Grein) den Teilnehmern die Regelungen für Wasserfahrzeuge im Strudengau, sowie das Ampelsystem zwischen Grein und St. Nikola.

Vor Grein konnten die Schiffsführer noch das Abschleppen von manövrierunfähigen Booten üben. Für alle teilnehmenden Bootsbesatzungen war dies eine lehrreiche und interessante Veranstaltung.