Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Best├Ątige anschlie├čend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

├ťbung und Ausbildung Bezirke

Alarmstufen 3 ├ťbung in Baumgartenberg

HLM Christian Strach zur ├ťbersicht

Verpuffung im Physiklehrsaal des Europagymnasiums

Am Samstagnachmittag, den 01. April 2023 r├╝ckte die Feuerwehr Baumgartenberg zu einem Brandmeldealarm ins Europagymnasium aus. Nach einer Lageerkundung wurde erst das komplette Szenario der Einsatz├╝bung offenbart, welches 14 Feuerwehren und das Rote Kreuz mit 180 Personen die n├Ąchsten Stunden auf Trab halten sollte.

Eine Verpuffung im Physiksaal im Dachgeschoss f├╝hrte zu einem sich rasch ausbreitenden Zimmerbrand. Eine Schulklasse war vom Rauch eingeschlossen und musste schnellstens evakuiert werden. Von verletzten und vermissten Personen war auszugehen.

Aufgrund der gewaltigen Dimensionen und der inneren, Labyrinth artigen Struktur des ├ťbungsobjekts, die bevorstehende durchzuf├╝hrende Menschrettung, sowie der akuten Gefahr der raschen Brandausbreitung auf den Dachstuhl, wurde seitens der Bezirkswarnstelle unverz├╝glich die Alarmstufen 2 und 3 ausgel├Âst.

Die Feuerwehr Baumgartenberg begann unverz├╝glich im Innenhof mit einem Erstangriff und entsandte einen Atemschutz-Erkundungstrupp in das Geb├Ąude zur genaueren Lageerkundung. Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung aus dem vorbeiflie├čenden Kloster-Bach sichergestellt. Zudem wurde eine Einsatzleitung errichtet, um eine strukturierte, gezielte und vor allem effiziente Abarbeitung des Szenarios zu gew├Ąhrleisten.

"Die un├╝berschaubaren Ausma├če des Kloster Baumgartenberg erforderten dar├╝ber hinaus eine Aufteilung des ├ťbungsobjekts in drei Einsatzabschnitte mit eigenen, dem Einsatzleiter unterstellten F├╝hrungspersonen. Zudem wurden Lotsen an strategisch wichtigen Punkten platziert, um die eintreffenden Einsatzkr├Ąfte zu empfangen und ihnen rasch ihre durchzuf├╝hrenden Aufgaben zu vermitteln, sowie den Verkehr zu regeln."

Das oberste Ziel stellte selbstverst├Ąndlich die Menschrettung der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler aus dem Geb├Ąudeinneren, unter Zuhilfenahme von schwerem Atemschutz dar. Die Kinder wurden dabei vom Team des Roten Kreuzes realit├Ątsnah geschminkt. Als besonders hilfreich hat sich dabei der Einsatz von Verbindungsleuten ÔÇô Atemschutztr├Ąger der FF Baumgartenberg ÔÇô herausgestellt, welche den nachalarmierten Atemschutztrupps eine leichtere Orientierung im Geb├Ąudeinneren erm├Âglichten. Gemeinsam gelang es binnen k├╝rzester Zeit mittels taktischer Ventilation den Fluchtweg rauchfrei zu bekommen und die Schulklasse sicher ins Freie zu evakuieren, wo bereits das Team des Roten Kreuzes zur weiteren Versorgung auf sie wartete.

Die beiden Hubsteiger aus Perg und Bad Kreuzen wurden nicht nur f├╝r eine Brandbek├Ąmpfung von oben eingesetzt, sondern dienten dar├╝ber hinaus auch der Personenrettung eines verletzten Sch├╝lers. Dank eines umfassenden L├Âschangriffs von allen Seiten und aus dem Geb├Ąudeinneren konnte der simulierte Brand einged├Ąmmt und letztendlich auch erfolgreich bek├Ąmpft werden.

Ein weiterer Schwerpunkt der ├ťbung stellte der Aufbau sowie die Aufrechterhaltung der Wasserversorgung dar, welche f├╝r eine erfolgreiche Brandbek├Ąmpfung und einem Halten der Brandabschnitte unerl├Ąsslich sind. Insgesamt waren acht Tragkraftspritzen im Einsatz, welche sich dem Klosterbach und Hydrantennetz zu Nutze machten und Schlauchleitungen ├╝ber mehrere hundert Meter zu den zentral stationierten Tankl├Âschw├Ągen und Teleskopmastb├╝hnen legten.

Die nachalarmierte EFU-Einheit (Einsatzf├╝hrungsunterst├╝tzung) leistete ebenfalls einen wertvollen Beitrag zum erfolgreichen ├ťbungs-Ausgang. Unter anderem verschafften detaillierte Drohnen-Bilder einen hervorragenden ├ťberblick ├╝ber das Einsatzgeschehen.

Bei einer anschlie├čenden Schlussbesprechung wurde die gesamte Einsatz├╝bung analysiert sowie die durchgef├╝hrten T├Ątigkeiten und Aufgaben der einzelnen teilnehmenden Feuerwehren zusammengefasst. Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft fanden sich alle Einsatzkr├Ąfte im Feuerwehrhaus Baumgartenberg zu einem gem├╝tlichen Ausklang bei Speis und Trank ein.

Die Feuerwehr Baumgartenberg bedankt sich bei ihren Kameradinnen und Kameraden aus Arbing, Bad Kreuzen, Grein, Holzleiten, H├╝tting, Klam, Mitterkirchen, M├╝nzbach, Naarn, Obernstrass, Perg, Pergkirchen und Saxen sowie den Einsatzkr├Ąften des Roten Kreuz f├╝r die hervorragende Zusammenarbeit! Danke an das Europygymnasium und das Kloster Baumartenberg f├╝r die Bereitstellung des ├ťbungsobjektes.

Fotos: HAW Victor Vogelsang und HLM Christian Strach

Bericht: HAW Mike Riegler und FF Baumgartenberg; Änderungen HLM Christian Strach

Bericht und Fotos FF Baumgartenberg