Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Bestätige anschließend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

Einsätze

Stallgebäude in Vollbrand - schweißtreibender Einsatz in Klam

Victor Voglsang zur √úbersicht

Am fr√ľhen Freitagabend wurde die Feuerwehr zum Brand eines landwirtschaftlichen Objektes in der Ortschaft Unterh√∂rnbach, Gemeinde Klam, alarmiert. Bei der Ankunft der ersten Einsatzkr√§fte stand der Stall bereits im Vollbrand, angefacht durch starken Wind. Das Feuer hatte sich rasch auf das gesamte Stallgeb√§ude ausgebreitet, in dem sich an die 90 K√ľhe befanden. Einige der Tiere waren ausgekommen und mussten von der Feuerwehr unter Zuhilfenahme mehrerer Drohnen in der Umgebung gesucht werden.

Ein √úbergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhinderten die Einsatzkr√§fte. Jedoch sind einige Tiere im Stallgeb√§ude verendet, da eine Rettung aufgrund der starken Brandentwicklung und der vorherrschenden Gefahrenlage nicht m√∂glich war. Der Funkenflug hatte zudem ein angrenzendes Feld entz√ľndet, das jedoch umgehend von den anwesenden Einsatzkr√§ften abgel√∂scht werden konnte. Um ausreichend L√∂schwasser an die Einsatzstelle zu bringen, waren mehrere L√∂schwasserleitungen n√∂tig sowie Landwirte mit Vakuumf√§ssern im Einsatz. 

Das Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreute vor Ort f√ľnf Personen, die durch den Vorfall betroffen waren. Die Feuerwehr Amstetten unterst√ľtzte die L√∂scharbeiten mit dem Gro√ütankl√∂schfahrzeug und der Teleskop-Mastb√ľhne, um eine effektive Brandbek√§mpfung zu gew√§hrleisten, wurde umfassend von au√üen und oben gel√∂scht.

Zur Versorgung und Betreuung der verbliebenen K√ľhe waren zwei Tier√§rzte sowie mehrere J√§ger und Landwirte vor Ort, die sich um die Tiere k√ľmmerten.
Der Einsatz wird voraussichtlich noch bis in die Morgenstunden andauern. Ein Brandsachverst√§ndiger wird Samstagfr√ľh an der Einsatzstelle mit den Ermittlungen zur Brandursache beginnen. Insgesamt standen 18 Feuerwehren mit √ľber 170 Kr√§ften im Einsatz.

Die FF Klam musste parallel dazu noch eine Brand-Sicherheitswache beim Clam-Konzert mit √ľber 5.000 Besuchern abarbeiten. Es kam bei den Zu- und Abfahrten zum Konzertgel√§nde zu kurzzeitigen Behinderungen wegen dem L√∂scheinsatz. Die Polizei arbeitete mit den eingesetzten Feuerwehren eng zusammen um f√ľr Sicherheit auf den Stra√üen der Gemeinde Klam zu sorgen.